Nächste Veranstaltungen

27
Okt
2018
KIB PRÄSENTIERT: THOMAS C. BREUER - "LETZTER AUFRUF"

Verbleibende Plätze: 77 30.- CHF

27 Oktober 2018 20:15

im Kalender speichern

Specials
KIB PRÄSENTIERT: THOMAS C. BREUER -

Thomas C. Breuer - Letzter Aufruf!

Der Kabarettist und Schriftsteller Thomas C. Breuer startet ins 40. Jahr seiner Laufbahn. Das ist eine lange Zeit. Was liegt da näher, als sich dieses Themas anzunehmen – Thomas C. Breuer spielt auf Zeit.

Im Dezember 2016 feierte er sein 40jähriges Berufjubiläum, ab April 2016 ging er mit seinem neuem Programm Letzter Aufruf! Abschiedstour Vol. 1, in einer absolut schweizkompatiblen Version, auf Tour.

Neues ist gekommen – und längst schon wieder verschwunden. Verschwunden wie die Telefonzelle, der Kassettenrekorder, der Sendeschluss oder Gelder auf irgendwelchen Konten. Wie Gorbi, Wojtyla oder Ruth Metzler. Glücklicherweise werden die aktuellen Plagegeister bald zu den Verschwundenen gehören – wie übrigens auch die Kabarettisten, also nutzen Sie Ihre Chance!

In einem gekonnten Wechselspiel zwischen Zeitlupe, Echtzeit und Zeitraffer reist Breuer von der Vergangenheit in die Zukunft und präsentiert dabei seine wohltuende, manchmal tröstliche, aber meist unverschämte Sicht auf die Dinge des Lebens, u. a. widmet er sich natürlich der Frage, ob die Schweizer tatsächlich langsam sind.




04
Nov
2018
TALK IM KIB - PERSÖNLICHKEITEN IM GESPRÄCH

Verbleibende Plätze: 84 20.- CHF

04 November 2018 17:00

im Kalender speichern

Specials
TALK IM KIB - PERSÖNLICHKEITEN IM GESPRÄCH

An unserem sechsten TALK im KiB empfangen wir sehr unterschiedliche Gäste die dennoch einige Gemeinsamkeiten aufweisen: Sie setzen sich beide für Sicherheit und Gesundheit ein und sind beide Pendler, der eine vom Kanton Zug nach Freiburg und der andere vom Wallis nach Bern.

Patrick Cotti ist seit einem Jahr Direktor des Schweizerischen Kompetenzzentrums für Justizvollzug (SKJV) in Freiburg. Vormals Zuger Regierungsrat und Gefängnisdirektor hat er die neue Institution von Grund auf neu aufgebaut. Ziel der SKJV ist, die Umsetzung des Strafvollzugs in der ganzen Schweiz einheitlicher zu gestalten. Die SKJV resp. die Vorgängerorganisation bildet seit Jahren u.a. im Centre Löwenberg in Muntelier/Murten schweizweit Personal für den Strafvollzug aus.

Prof. Dr. Thomas Mattig ist Direktor der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz, Titularprofessor an der Medizinischen Fakultät der Universität Genf und Buchautor. In seinem 2012 erschienenen Buch „Gesundheit braucht Freiheit“ kommt er u.a. zum Schluss, dass Gesundheit weit mehr ist als die Abwesenheit von Krankheit und dass man das komplexe Feld der Gesundheit nicht allein den Medizinern überlassen darf.

Unsere beiden Gäste sprechen über Ihr Leben und ihren Job, über Midlife-Krisen und neuen Herausforderungen.

Gastgeberin ist Aliki Eugenidis, freischaffende Journalistin

Musikalische Begleitung am Flügel: Mila Artemieva

Reservationen: online (siehe unten) oder Tel. 026 670 5777

Türöffnung und Bar ab 16h15




01
Dez
2018
KIB und CORE PRÄSENTIEREN: OHNE ROLF - "SEITENWECHSEL"

Verbleibende Plätze: 31 30.- CHF

01 Dezember 2018 20:15

im Kalender speichern

Specials
KIB und CORE PRÄSENTIEREN: OHNE ROLF -

OhneRolf CORE-Eintrag2

Ohne Rolf - „Seitenwechsel” 

Im neuen Programm "Seitenwechsel" machen Ohne Rolf aus den Grenzen ihrer Kunst ein grossartiges philosophisches Gedankenexperiment.

Als sich die beiden Plakatkünstler im Jahre 1999 zum ersten Mal mit ihren Plakaten auf die Strasse stellten, glaubte niemand daran, dass sie in den drauffolgenden Jahren drei erfrischend-komische Programme daraus kreieren würden. Dafür bekamen sie den Deutschen Kabarett-Preis und den Deutschen Kleinkunstpreis, zwei der renommiertesten Theater-Preise in Deutschland: "Ihr nahezu unerschöpflicher Ideenreichtum, ihre punktgenaue Präzision, ihre sprach-spielerische Leichtigkeit und die philosophische Tiefe ihrer Programme sind so über­raschend, phantasievoll und mitreissend, dass man nach einem Programm von OHNE ROLF süchtig nach mehr wird", schrieb die Jury des Deutschen Kabarettpreises 2015. Und ‚mehr’ gibt es jetzt!

In „Seitenwechsel” machen OHNE ROLF aus den Grenzen ihrer Kunst ein grossartiges philosophisches Gedankenexperiment. Ein nachdenkliches und sehr gewagtes Gedankenspiel über die Relativität des Todes und die Unsterblichkeit von Kunst.

In ihrem vierten und neusten Stück suchen die beiden Blattländer einen Ersatz. Jeder kann sich für diesen Job bewerben. Dann kommt es zum SEITENWECHSEL.




Unterstützt durch ...

 murten        edelline

Medienpartner:

Medienpartner Website neu

Zum Seitenanfang